Wir über uns
CD-Präsentation    
Die Buchhelden    
Bildergalerie    
Sansyla-Shop    
Sponsoren    
Termine    
Presseberichte    
Liedtexte    
Kontakt    
Impressum    
     
 

Herzlich willkommen, liebe Sansyla-Fans.

Nach dem riesigen Erfolg von „Sansyla und das Geheimnis der Sieben“ und „Sansyla und der Fluch des Bösen“ – von den beiden Abenteuerromanen wurden inzwischen mehr als 3000 Exemplare verkauft – haben sich Joa Schmid und Martin Hofele auf eine neue Herausforderung eingelassen.
Mit dem eineinhalbstündigen Musikmärchen „Sansyla und das Ungeheuer vom Scharfensee“ begeben sich die beiden kreativen Köpfe auf ganz neues Terrain. Die Autoren, Texter und Musiker wenden sich zum ersten Mal auch an Kinder, die weniger als sieben Jahre alt sind –
und zwar mit einer vertonten Abenteuergeschichte.
Bei dieser aufwändigen Produktion hat sich als dritter im Sansyla-Bunde der Musiker Al Stübler, der in Eislingen ein Tonstudio betreibt, zu dem Autorenduo gesellt. In monatelanger Arbeit entstand eine Hör-CD, auf der
Opa Bruno alias Joa Schmid mit musikalischer Unterstützung von Martin Hofele und Al Stübler das spannende Märchen des Monsters vom Scharfensee erzählt. Zehn extra komponierte Popsongs machen aus der Erzählung eine Mischung aus einfachem Hörspiel und Musical.
Das Sansyla-Trio kommt aus ganz unterschiedlichen beruflichen Ecken. Martin Hofele betreibt eine Designfirma für Autozubehör in Donzdorf, Joa Schmid ist leitender Redakteur bei der Neuen Württembergischen
Zeitung (NWZ) in Göppingen, Al Stübler hat eine eigene Musikschule in Göppingen. Alle drei eint ihr freimütiges Bekenntnis zum Kind im Manne. Martin Hofele komponiert Popsongs und übt sich im Comedy-Fach, Joa Schmid schreibt Kurzgeschichten oder versucht sich als Texter und Akteur von Kabarettprogrammen, Al Stübler ist Songwriter und Keyboarder in einer Rockband.



Autorenduo Martin Hofele und Joa Schmid

 

Wie ein Musikmärchen entsteht...


Martin Hofele komponiert.


Joa Schmid textet.


Martin Hofele singt.


Joa Schmid liest.


Al Stübler arrangiert.


Al Stübler singt.